Vapiano: Das Ikea-Prinzip mit Kundenorientierung

Wie Vapiano mich fast überzeugt hat

Ende November war ich unterwegs in der Hauptstadt. Es war Freitag Abend. Am nächsten Morgen sollte das erste intrinsify path.finder festival stattfinden. Die Arbeitswoche im Rücken und das Festival vor der Brust, wollte ich nur noch eine Kleinigkeit essen. Mein Hotel lag ganz in der Nähe des Checkpoint Charlie. Einmal um die Ecke strahlen direkt die Logos des modernen Fast-Food Kapitalismus. McDonalds, KFC, …, Vapiano.

Ich entschied mich für Vapiano. Mein letzter Besuch dieser Kette lag einige Jahre in der Vergangenheit. Dass nur wenige Tage später Chef Jochen Halfmann ausgewechselt werden würde, spendiert diesem Artikel nur etwas Aktualität. Die Gewinnwarnungen des börsennotierten Unternehmens und den Verlauf des Aktienkurses hatte ich auch nicht auf dem Schirm. Ich wollte eben nur eine Kleinigkeit essen. Read More

path.finder Festival 2018

Vermögensaufbau und Vorsorge: Simpel investieren und nebenbei die Profis schlagen!“ So lautete meine Session zum Thema Finanzielle Selbstständigkeit auf dem path.finder Festival in Berlin.

Und hier sind die Flip-Charts… Mein Dank für das Titelbild geht an Coco Riess!

7. Finanzwesir Treffen Zelle Kassel

Auf dem letzten Finanzwesir Lesertreffen dieses Jahr am Dienstag, 13. November, habe ich mein ETF-Portoflio, das Coffein-Portfolio,vorgestellt. Danke für das Feedback und die anschließende Diskussion!

FinanzwesitTreffen7.jpg

Ein weiteres Thema war die neue Besteuerung von Fonds ab 2018. Hier konnten wir einiges gemeinsam klären, nur Details sind offen geblieben. Aber auch dafür hatte jemand einen Tipp: justETF Video „Steuern und ETFs“

Zwischenruf: Kohlenkampf

Das Editorial des Herausgebers Frank-B. Werner im Euro Magazin 10|2018 provoziert mich zu diesem Kommentar.

Herr Werner schreibt in „Unsinniger Kohlenkampf“ in Bezug auf den Hambacher Forst, dass sich die in den zahlreichen Gerichtsverfahren Unterlegnen nun fügen müssen und die Eigentümer doch daraufhin tun können, für was Politik und Gerichte grünes Licht gegeben haben. Es sei also Unsinn gewesen diesen Wald zu besetzen, was Räumungsaktionen der Polizei nach sich zog. Werner kritisiert dabei auch die Medien, von denen „häufig nicht für die Durchsetzung des Rechtsstaats Verständnis geäußert wurde, sondern für die Krawalldemonstranten und Waldbesetzter“ und bezeichnet dies als „besonders verstörend“. Read More

Absicherung oder Beruhigungspille? Warum viele Versicherungen nicht rational sind.

Wenn Bergsteiger den Gipfel erklimmen oder Dachdecker auf Dächern arbeiten, dann sichern sie ihr Leben ab. Eine Absturzsicherung ist selbst bei Profis Pflicht.

Wir alle sichern Risiken mit Hilfe von Versicherungen ab. Gegen was versichern wir uns da eigentlich? Hier geht es schließlich nicht um Leben oder Tod.

Es geht um die finanzielle Existenz, um das Risiko also, nach einem Schadensfall finanziell vielleicht nie wieder auf die Beine zu kommen.

Die Versicherung – eine Errungenschaft der Industrialisierung

Mit der Industrialisierung und der damit einhergehenden „Flucht“ vom Land in die Industrieräume kamen neue Risiken für die Arbeiter auf. Erkrankungen und Unfälle nahmen zu. So wurden Kranken- und Unfallversicherungen in den 1880ern unter Otto von Bismarck eingeführt.

Eine logische und nützliche Erfindung. Wenn in einer Fabrikhalle 50 Menschen arbeiten, sammelt man Erfahrungswerte. Man kann messen wie häufig Unfälle an den Maschinen zu drastischen Folgen für das Einkommen der Unfallopfer führen. Dann tut man sich zusammen und zahlt in einen Topf ein, der Einkommensausfälle für einzelne kompensiert. Niemand weiß, wen es trifft. Aber alle wissen, dass sie – zumindest finanziell – abgesichert sind.

Eine Branche entsteht und erfindet Nettes

Nach und nach entstand eine ganze Branche privater Versicherer, die neben sinnvollen Versicherungen auch zweifelhafte Produkte an die Frau oder den Mann bringen.
Read More